Breadcrumbs


Login Form


Bisher ist eine Registrierung und Anmeldung ausschließlich für das Lehrpersonal der RS plus erlaubt!



"Sommerfreizeit" an der Lahn

Ende August 2015 trafen sich Lehrer und Schüler in den Sommerferien, um gemeinsam eine Radtour an der Lahn zu machen. An vier Tagen fuhren acht Schülerinnen und Schüler der jetzigen Klasse 10d, ihre Klassenlehrerin Frau Thiel und Konrektor Herr Stuch, der ebenfalls in der Klasse unterrichtet, von Vallendar bis nach Wetzlar.

Für Donnerstag, den 27.08. war der Tourstart geplant. Herr Stuch traf sich mit den Jugendlichen in Linz und von dort aus fuhr die Gruppe bis nach Vallendar, wo sie mit Frau Thiel verabredet waren. Da es an diesem Tag in Strömen regnete, beschlossen wir, dass es erst einmal mit dem Zug weiter nach Koblenz gehen sollte. Als der Regen nach kurzer Zeit nachließ, waren alle froh, endlich in die Pedale treten zu können und bis nach Bad Ems zu radeln. Nachmittags in der Jugendherberge angekommen (alle waren glücklich den steilen Berg geschafft zu haben), hieß es erst einmal sich etwas auszuruhen und die Spuren der Fahrt zu beseitigen. Geduscht, munter und vor allem hungrig liefen wir am Abend den Berg wieder runter, um uns in einer Pizzeria so richtig satt zu essen. Nach einem kurzen Zwischenstopp im Lebensmittelladen mussten nun alle den Berg wieder hoch ...

Am nächsten Tag stand die "Off-Road"-Etappe an: Bad Ems - Limburg. Auf dieser Strecke war ein Abschnitt, der über einen unbefestigten, schmalen Pfad führte, auf den sich aber besonders die Jungs der Gruppe riesig gefreut hatten. Morgens noch schnell ein paar Getränke, Brötchen und etwas Obst für den Tag eingekauft und schon ging es los auf die mit ca. 60 km längste Etappe der Tour. Kurz nachdem wir Nassau hinter uns gelassen hatten, passierte es: Die erste Panne! Dem Rad war einfach das Pedal abgefallen! Fest entschlossen trotzte David dem fehlenden Pedal und fuhr so gut es ging weiter bis wir Familie Cramer treffen konnten. Die luden kurzerhand Davids Fahrrad auf ihr Wohnmobil und gaben uns das Rad von Herrn Cramer für den Rest des Tages mit. Anschließend brachten sie Davids Fahrrad zur Reparatur, sodass wir abends wieder tauschen konnten.

An dieser Stelle möchten wir Herrn und Frau Cramer unser ganz besonderes Dankeschön aussprechen, die an allen Tagen unser Gepäck von Herberge zu Herberge brachten und zu jeder Zeit da waren, wenn es Probleme gab!!!

Auch in Limburg hieß es schließlich wieder bergauf zur Herberge fahren ...

Die beiden folgenden Abschnitte von Limburg nach Weilburg und von dort aus weiter nach Wetzlar waren toll zu fahren und machten allen sehr viel Spaß. Allerdings durften auch an diesen beiden Tagen die Pannen nicht fehlen, also waren die Plattfüße vorprogrammiert. Die waren aber dank des Einsatzes von Familie Cramer und dank des handwerklichen Geschicks von Jasper ohne große Probleme bald beseitigt. Zwar waren die zu fahrenden Strecken etwas kürzer, aber mittlerweile war es so heiß geworden, dass wir erleichtert waren, am Zielort jeweils im Schwimmbad eine Abkühlung bekommen zu können. Das Eis zwischendurch durfte ebenfalls nicht fehlen! Natürlich - wie sollte es auch anders sein - lagen die Jugendherbergen in Weilburg und in Wetzlar auch hoch oben auf einem Berg! Jetzt wissen wir auch, warum es JugendherBERGe heißt!

Insgesamt hat diese Tour allen richtig viel Spaß gemacht und wir überlegen schon, ob wir nicht im kommenden Sommer eine weitere Tour machen sollen ...

Bild 01 Bild 02
Bild 03

 

Bild 05
Bild 04

 

Bild 09 fr
Bild 15 fr Bild 16 fr
Bild 12 fr
Bild 19 fr Bild 22 fr
Bild 24 sa Bild 20 fr
Bild 29 sa Bild 41 so
Bild 43 so
Bild 55 so f Bild 60 so
Bild 62 so
Bild 70 so Bild 71 so
Bild 68 so Bild 78 mo
 Bild 73 mo
Bild 82 mo Bild 83 mo