Breadcrumbs


Login Form


Bisher ist eine Registrierung und Anmeldung ausschließlich für das Lehrpersonal der RS plus erlaubt!



Wirtgen GmbH übernimmt Patenschaft für unsere Schule

logo wirtgen

Ein weiterer Meilenstein in Sachen Berufsorientierung für unsere Schülerinnen und Schüler ist gelegt worden: Am Freitag, dem 16.01.15, wurde ein Patenschaftsvertrag zwischen der Realschule Neustadt und der Wirtgen GmbH in Windhagen unterzeichnet. Wir freuen uns über und auf die Zusammenarbeit!

Zur feierlichen Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung zwischen der Realschule plus Neustadt und dem fest in der Wirtschaft der Region verankerten und weltweit agierenden Wirtschaftsunternehmen, der Firma Wirtgen GmbH aus Windhagen, hatte die Schulleitung in die Aula unserer Schule geladen und zahlreiche Gäste waren der Einladung gefolgt. Stellvertretend für die Firma Wirtgen GmbH war Herr Helmut Hecking, langjähriger Ausbildungsleiter des Betriebes, in Begleitung eines Auszubildenden, eines ehemaligen Schülers unserer Schule, gekommen.
Die Berufsorientierung in der Schule nimmt einen immer bedeutsameren Stellenwert ein. Auch in unserer Schule werden zahlreiche Projekte und Maßnahmen durchgeführt, bei denen wir häufig mit Kooperationspartnern von außerhalb zusammenarbeiten. Betriebserkundungen, Schülerpraktika, Berufsinformationsveranstaltungen etc. wären ohne unsere Partner insbesondere aus der regionalen Wirtschaft z.B. nicht denkbar.
Schulpatenschaften sind ein Weg, bereits bestehende Verbindungen zwischen Schulen und Betrieben zu stärken, indem man ihnen einen verbindlichen Rahmen gibt und dies auch nach außen hin dokumentiert. Seit dem letzten Jahr verbindet uns eine solche Patenschaft mit dem Dachdeckerbetrieb Krautscheid Bedachungen in Neustadt. Am letzten Freitag wurde einer weiteren, bereits seit vielen Jahren sehr erfolgreich verlaufenden Zusammenarbeit ein verbindlicher Rahmen gegeben.  
Frau Will und Herr Hecking unterstrichen in ihrer Vorrede noch einmal die Bedeutsamkeit und Relevanz der Zusammenarbeit von Schule und Wirtschaft für beide Seiten. Darüber hinaus erläuterten sie in Kürze den Inhalt der Rahmenvereinbarung, in der sowohl langjährig durchgeführte und bewährte Aktionen ihren Platz haben werden, aber ausdrücklich auch neue Formen der Zusammenarbeit erprobt werden sollen. So soll beispielsweise, etwa im Rahmen einer AG, ein Projekt entstehen, bei dem Schüler und Schülerinnen unserer Schule in Zusammenarbeit mit Auszubildenden der Firma Wirtgen einfache Geräte oder Apparaturen planen, entwickeln und bauen. Den ausdrücklichen Vorsatz diese Patenschaft mit „viel Leben zu füllen“ betonte schließlich Frau Will und lud in diesem Zusammenhang alle Beteiligten herzlich dazu ein, sich mit neuen Anregungen und Ideen dahingehend einzubringen.
Bevor man schließlich zur Vertragsunterzeichnung schritt, hob Frau Wertenbruch, Ortsbürgermeisterin von Neustadt, noch einmal die Bedeutsamkeit der Außenwirkung einer solchen Patenschaftsvereinbarung hervor. Eine solche könne nicht zuletzt auch einen wichtigen Beitrag zur Standortsicherung einer Schule leisten. Sie wünschte dem Unternehmen Schulpatenschaft Realschule plus Neustadt/Wied – Fa. Wirtgen GmbH ein gutes Gelingen.

patenschaft 1 k patenschaft 2 k
Der musikalische Beitrag unserer Musiklehrerinnen Frau Simon (Querflöte) und Frau Benzel (Piano) unterstrich den feierlichen Rahmen.
patenschaft 3 k patenschaft 4 k
Frau Will begrüßt die Gäste und erläutert, wie es zur Idee "Patenschaftsvertrag" kam. Herr Hecking führt aus, warum eine Patenschaft aus Sicht des Betriebes wichtig ist.
patenschaft 9 k patenschaft 10 k patenschaft 11b k
Nazmi Yüzer übergibt Frau Will ein Präsent, das Modell einer von Wirtgen entwickelten Baumaschine. Frau Wertenbruch erläutert die Bedeutung der Patenschaft aus Sicht der Ortsgemeinde.
patenschaft 5 k patenschaft 6 k
patenschaft 7 k patenschaft 8 k
Aufmerksam folgen alle den Ausführungen und warten gespannt auf die Unterzeichnung des Vertrages.
patenschaft 12 k
Die Unterzeichnung!
patenschaft 13 k patenschaft 14 k patenschaft 15 k

Frau Will erläutert die Inhalte der Vertrages, die im Vorfeld schon durchgeführt wurden. Herr Hecking berichtet über neue Ideen und Vorhaben, die im Rahmen des Vertrages umgesetzt werden sollen.

patenschaft 16 k