Breadcrumbs


Login Form


Bisher ist eine Registrierung und Anmeldung ausschließlich für das Lehrpersonal der RS plus erlaubt!



Abschlussfahrt der Klasse 9b an die holländische Nordseeküste

Am Montag, den 4.September war es endlich soweit: Wir, die Klasse 9b, brachen zusammen mit unserer Klassenlehrerin Frau Eisenberger und unserem Sportlehrer Herrn Krason zu unserer Abschlussfahrt auf. Um 8:00 Uhr ging es mit dem Bus los, unser Ziel war ein altes Hofgut im holländischen Badeort Vrouwenpolder auf der Halbinsel Walcheren in Zeeland.

Gegen Mittag erreichten wir nach 5-stündiger Busfahrt unserer Reiseziel. Nachdem wir alle unsere Holzhäuschen bezogen und das Hofgut Twiestvliet erkundet hatten, ging es mit den Fahrrädern ab zum Strand. Hier konnten wir uns mal so richtig austoben: Wir schwommen im Meer, ließen Drachen steigen, spielten Boccia, Beachball und Frisbee, angelten (leider ohne Erfolg) oder genossen einfach nur das herrliche Strandfeeling. Mit von der Partie waren auch Frau Eisenbergers Hunde Leo und Tessa, mit denen wir sehr viel Spaß hatten. Am Abend erwartete uns ein äußerst köstliches Abendessen von unserer, extra für uns angereisten „Küchencrew“ Frau Kalbitzer und Frau Lück, die uns jeden Abend mit frisch zubereitetem und sehr leckerem Essen verwöhnte. Nach einer kurzen (!) Pause fuhren wir dann nochmal an den Strand und ließen den Abend in einer gemütlichen Runde ausklingen.

Am Dienstag machten wir uns nach dem gemeinsamen Frühstück auf den Weg nach Domburg. Dazu marschierten wir ganze 10 Kilometer am Strand entlang. Nach einem dreistündigen Aufenthalt im wunderschön idyllischen Domburg, den einige zum Shoppen, andere zum „Chillen“ am Strand nutzen, ging es wieder die 10 Kilometer zu Fuß zurück am Strand nach Vrouwenpolder. Diese sportliche Leistung hatten uns unsere Lehrer wirklich nicht zugetraut … wir uns auch nicht … und wir waren auch ganz schön k.o. und freuten uns auf das wohlverdiente Abendessen am Strand und unsere Betten – doch wir hatten nicht mit dem Tatendrang unserer Lehrer gerechnet! ... am späten Abend fuhren wir wieder an den Strand!

Am Mittwoch wollte Frau Eisenberger eigentlich eine große Radtour mit uns machen! Da durch die 20-km lange Strandwanderung vom Vortag jedoch einige von uns körperlich sehr angeschlagen waren, verbrachten wir den ganzen Tag am Strand und erholten uns von dem gestrigen Gewaltmarsch. Am Abend fuhren wir, körperlich fast regeneriert, nach dem Essen mit den Fahrrädern ins Hafenstädtchen Veere, wo wir die großen Yachten bestaunten.

Am Donnerstagmorgen ging es auf den Fahrrädern los ins 10 Kilometer entfernte Kamperland. Dort wollten wir 3 Stunden Funsport am Strand betreiben: Bumperball, Shootout und XLsuppen stand auf dem Programm. Da Frau Eisenberger allerdings die Hinfahrzeit äußerst großzügig kalkuliert hatte und wir sonst viel zu früh in Kamperland gewesen wären (Frau Eisenberger hat uns wohl für deutlich unsportlicher gehalten!), baute Frau Eisenberger spontan noch einen „kleinen“ Umweg (von 15 km) zum Delta Expo, einem Sturmflutabwehrsystem, ein. Trotzdem war es sehr beeindruckend auf dem brückenartigen Bauwerk zwischen der Nordsee und dem Binnenmeer entlang zu radeln. Das Bumperball hat uns wohl allen am besten gefallen und wir haben uns dabei so richtig ausgepowert. Beim XLsuppen, bei dem wir alle auf einem langen Brett im Wasser paddeln mussten, fehlte uns dann wohl etwas die Kraft! Nach dem Rückweg mit extrem viel Gegenwind verbrachten wir den Rest des Tages am Strand und machten nach dem Abendessen eine lustige Strandparty mit Fackeln am Meer bis nach Mitternacht -  und fielen dann kaputt in unsere Betten.

Hundemüde ging es dann Freitagmittag wieder Richtung Heimat, wo wir gegen Abend wohlbehalten ankamen.

Wir danken unserer „weltbesten Küchencrew“ ganz herzlich für das großartige Essen und ihre herzliche Art und unseren Lehrern für die tollen Erlebnisse … auch wenn sie uns ganz schön müde gemacht haben … war ja auch ihr Ziel, oder?!?!

KF9b 01 k KF9b 02 k
KF9b 03 k KF9b 04 k