Breadcrumbs


Login Form


Bisher ist eine Registrierung und Anmeldung ausschließlich für das Lehrpersonal der RS plus erlaubt!



Tag der Berufe 2015

Am Freitag, dem 08.05.2015 fand der "Tag der Berufe" an unserer Schule statt. In der 3.-5. Stunde hatten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 des QuaSI-Zweiges und erstmalig auch die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 des Berufsreifezweiges Gelegenheit, sich von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Betriebe aus der Region die unterschiedlichsten Berufe vorstellen zu lassen. Von den vielen Berufen, die vorgestellt wurden, konnte sich jeder im Vorfeld drei Berufe auswählen, die jeweils interessant waren. In kleinen Gruppen hörten sich die Jugendlichen an, was die Fachleute zu berichten hatten und konnten die Fragen stellen, die ihnen noch auf dem Herzen lagen.

Oftmals wurden die Schülerinnen und Schüler motiviert sich vor allem nach Neigungen und Interessen einen Beruf auszuwählen und nicht nur darauf zu schauen, wie den später die Verdienstmöglichkeiten sind! Denn mit Einsatz und Fleiß ist ein Fortkommen in jedem Beruf möglich und nur, wer grundsätzlich Freude an seiner Arbeit hat, ist mit Motivation und Einsatz dabei!

1 3 krautscheid 1k

Herr Krautscheid von der Firma Bedachungen Krautscheid stellte den Dachdeckerberuf vor und berichtete über das Handwerk allgemein.

1 3 krautscheid 2k
 
2 3 becker 2 k

2 3 Becker 1 k

Von der Firma Becker Nachrichtentechnik besuchte uns Herr Reifenhäuser. Er berichtete über den Beruf des Elektronikers für Geräte und Systeme.

3 3 Treif 1 k

Frau Strobel stellte Ausbildungsberufe vor, die bei der Firma Treif erlernt werden können: Industriekaufmann/-kauffrau, Konstruktionsmecha-niker/-in, Fachkraft für Lagerlogistik.

3 3 Treif 2 k
4 3 KiGa 2 k 4 3 KiGa 1 k
Frau Brehm und Frau Zimmermann vom katholischen und vom evangelischen Kindergarten berichteten über die Erzieherberufe.
5 3 Schiffer 1 k 5 3 Schiffer 2 k
Von der Firma Schiffer waren Herr Müller und ein Auszubildender zu Gast. Sie stellten den Beruf des Mechatronikers vor.
6 3 Banken 1 k 6 3 Banken 2 k
Herr Feldens von der Raiffeisenbank und und Herr Hohn von der Sparkasse aus Neustadt hatten viel zum Thema Bankkaufleute zu berichten.
7 3 Hennecke 1 k 16 4 hennecke 1 k
Von der Firma Hennecke waren Herr Ermtraud und ein Auszubildender bei uns zu Gast. Sie informierten über die Ausbildung zum/zur Technischer Produktdesigner/-in, Maschinen- und Anlagenkonstruktion und Fachkraft für Metalltechnik.

8 3 Hotel 1 k

Zum Hotelfach und zum Beruf Koch/Köchin stand Herr Lenz vom Vita Balance Hotel Hertling den Schülerinnen und Schülern Rede und Antwort.

8 3 Hotel 2 k
9 4 debeka 2 k 9 4 Debeka 1 k
Herr Jacke und zwei Auszubildende der Debeka erklärten, welche Aufgaben Kaufleute für Versicherungen und Finanzen täglich zu erfüllen haben.
10 4 frisör 2 k

10 4 Frisör 1 k

Von der Firma Dietz Coiffeur war Frau Kux zu uns gekommen, um den Schülerinnen und Schülern über den Beruf des Frisörs/der Frisörin Auskunft zu geben.

11 4 bund 1 k

Herr Lackmann erklärte den Jugendlichen, welche Chancen und Möglichkeiten die Bundeswehr für junge Menschen bietet.

11 4 bund 3 k
13 4 stürtz 2 k

13 4 stürtz 1 k

Herr Schäfer und Herr Jäger von der Firma Stürtz verdeutlichten mit Hilfe von Modellen, was es bedeutet eine Ausbildung als Zerspanungs-mechaniker/-in oder Industriemechaniker/-in anzugehen.

14 4 maler 2 k

Herr Prangenberg von der Firma Prangenberg stellte die Berufe des Raumaustatters und des Malers vor.

14 4 maler 1 k
15 4 polizei 1 k 15 4 polizei 2 k
Von der Polizeiinsprektion Straßenhaus waren Frau Marquardt und Frau Weßler zur Schule gekommen, um den Schülerinnen und Schülern über die Aufgaben als Polizist/-in zu berichten.
17 5 muss 2 k

19 5 muss 1 k

Herr Muss von der Möbeltischlerei Muss hatte viel aus dem Bereich Handwerk zu erzählen. Er stellte die Berufe Schreiner/-in und Tischler/-in vor.

20 5 apotheke 2 k 20 5 apotheke 1 k
Von der Löwen-Apotheke kam Frau Boland zur Schule. Sie berichtete über die Berufsbilder PTA und PKA.
21 5 krankenhaus 1 k

21 5 krankenhaus 2 k

Über den Bereich der Pflegeberufe berichtete Frau Blechschmidt vom Franziskus Krankenhaus in Linz.

Zum Abschluss des Informationstages kamen neben unserer Schulleiterin Frau Braun, den Koordinatoren für die Berufsorientierung Frau Schorn und Herr Schreiner die noch anwesenden Vertreter der Firmen und die Klassensprecher der beteiligten Klassen zusammen.

Frau Braun dankte zunächst allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Firmen, für ihre Bereitschaft den Vormittag mit unseren Schülerinnen und Schülern zu verbringen und diese über die Ausbildungen und die Aufgaben in den unterschiedlichen Berufen aus erster Hand zu informieren.

In der Gesprächsrunde wurde noch einmal klar, wie wichtig dieser Informationstag für unsere Schülerinnen und Schüler im Hinblick auf die Orientierung für das zukünftige Berufsleben ist.

Daher möchten wir noch einmal unseren ausdrücklichen Dank an alle Firmen und an die beteiligten Mitarbeiter/-innen aussprechen, die zum Gelingen des Vormittags beigetragen haben. Auch Frau Schorn und Herrn Schreiner für die Vorbereitung vielen Dank.

22 abschluss 1 k 22 abschluss 2 k
22 abschluss 3 k