Breadcrumbs


Login Form


Bisher ist eine Registrierung und Anmeldung ausschließlich für das Lehrpersonal der RS plus erlaubt!



Wege in den Beruf oder ein Studium

Welchen Weg schlage ich ein nach der Klasse 9 oder 10 der Realschule plus?

Diese Frage stellen sich wohl früher oder später alle Schülerinnen und Schüler, aber bei den vielen beruflichen Möglichkeiten, die sich jungen Menschen bieten, kann man schnell den Überblick verlieren. Aus diesem Grund soll an allen weiterführenden Schulen des Landes in Klasse 8 ein Tag der Berufs- und Studienorientierung stattfinden. Weil die Realschulen plus in Neustadt/Wied und in Asbach ohnehin schon breit aufgestellt sind in puncto Berufsorientierung, setzten sich die Schulleitungen beider Schulen sowie Berufswahlkoordinatorin Kathrin Simon (RS+) und Anette Edelmann-Schneider (Wiedtal-Gymnasium) zur Vorbereitung mit den Berufsberaterinnen des Teams U25 der Arbeitsagentur Neuwied/Linz zusammen. Monika Engler und Laura Becker entwickelten für diese Schüler-Informationsveranstaltung ein spezielles Konzept. Am Donnerstag, dem 27. April 2017 war es dann soweit. Schulleiterin Birgit Braun begrüßte vor gut 100 Schülerinnen und Schüler der Stufe 8 der RS+ Neustadt/Wied die beiden Referentinnen sowie Andreas Weißenfels von der Firma Wirtgen.

Frau Engler informierte zunächst über Besonderheiten der dualen Ausbildung und wies auf die aktuell insgesamt gute Ausbildungsmarktsituation hin. Herr Weißenfels bestätigte dies für den regionalen Arbeitsmarkt sowohl in der technischen Branche als auch im Handwerk. Leider beschränken sich vor allem viele Mädchen auf wenige Ausbildungsberufe mit schlechten Verdienst- bzw. Aufstiegsmöglichkeiten. Eine frühe berufliche Orientierung durch Praktika, Betriebserkundungen, Messebesuche und individuelle Berufsberatung kann dem entgegenwirken. Weiter ging Frau Engler auf den Themenkomplex Bewerbung, Einstellungstest und Vorstellungsgespräch ein. Auch hier konnte Herr Weißenfels konkrete Tipps aus der Praxis geben und den Ablauf des Auswahlverfahrens bei der Firma Wirtgen anschaulich schildern. Ein Überblick über die weiterführenden schulischen Möglichkeiten nach den Abschlüssen Berufsreife bzw. Realschule machte den Achtklässlern die ganze Bandbreite des (Berufs-)Schulsystems deutlich. Laura Becker als Abiturientenberaterin beantwortete im Folgenden grundsätzliche Fragen zum Studium. Begriffe wie Numerus Clausus, Bachelor und Master wurden ebenso verständlich gemacht wie der Unterschied zwischen Universität und Fachhochschule geklärt. Frau Becker sammelte mit den interessierten Schülerinnen und Schülern Standorte verschiedener Hochschulen in der Region und wies zusätzlich auf die besonderen Merkmale eines dualen Studiums hin. Hier wird das Studium berufsbegleitend, also mit einem erhöhten Praxisbezug und in Kooperation mit einem Betrieb durchgeführt.

Am Ende der 90-minütigen Veranstaltung bedankten sich die Achtklässler mit einem spontanen Applaus bei den drei Referenten und auch die begleitenden Klassenleitungen äußerten sich lobend über diese Schüler-Info.

Eine weitere Info-Veranstaltung, dieses Mal speziell für Eltern ist im Rahmen des Markts der Berufe am Samstag, dem 20. Mai 2017 in der Wiedparkhalle Neustadt/Wied geplant. Auf dieser Berufsbörse wird es um 10 Uhr eine Gesprächsrunde mit dem Schwerpunkt duale Ausbildung und um 12 Uhr eine weitere mit dem Schwerpunkt Studium geben. Vertreter der IHK, HWK, Unis, Berufsagentur, Ausbildungsbetriebe und Schulen werden den interessierten Eltern Rede und Antwort stehen und hoffen auf zahlreiche Besucher!

BSO 02 k BSO 03 k
BSO 04 k BSO 05 k